Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Semesterabschlussfeier SS2017
    Zum Semesterabschluss lädt der Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik...[mehr]
  • 129. Sicherheitswissenschaftliche Kolloquium
    Am Dienstag, den 04.07.2017, findet von 18:00 bis 20:00 Uhr das 129. Sicherheitswissenschaftliche...[mehr]
  • Job-Talk Sicherheitstechnik am 22.06.2017
    Am kommenden Donnerstag, den 22.06.2017, lädt das Praxisforum der Fakultät für Maschinenbau und...[mehr]
  • Vergabe des Gütesiegels "Safety made in Germany" an die Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik
    Bei der diesjährigen vfdb-Jahresfachtagung in Bremen nahm Univ.-Prof. Dr.-Ing Uli Barth,...[mehr]
  • „Risky Monday“: Herausforderungen in internationaler humanitärer Hilfe: Erfahrung aus dem THW-Einsatz in Jordanien
    Das Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr (IRG) der TH Köln lädt Sie herzlich zur...[mehr]
14.06.17 18:51

Vergabe des Gütesiegels "Safety made in Germany" an die Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik

Bei der diesjährigen vfdb-Jahresfachtagung in Bremen nahm Univ.-Prof. Dr.-Ing Uli Barth, Lehrstuhlinhaber „Methoden der Sicherheitstechnik/Unfallforschung“, Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik der Bergischen Universität Wuppertal, das Gütesiegel „Safety made in Germany“ entgegen.

In Deutschland können im Rahmen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr erfolgreich eingesetzte und bewährte Produkte und Dienstleistungen eine Kennzeichnung erhalten. Diese Kennzeichnung ist Ausdruck einer im Rahmen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr anerkannten Anwendung. Die Anforderungen an die Qualität gehören zu den höchsten weltweit - Die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. hat das angeführte Kennzeichen „Safety made in Germany (‚SMG‘)“ in Form einer Wort und Bildmarke als Europäische Gemeinschaftsmarken eintragen lassen.

Insgesamt fünf Unternehmen aus den Bereichen Information und Kommunikation, Trends und Innovation sowie Aus- und Weiterbildung durften sich in diesem Jahr über die begehrten Lizenzverträge freuen. Die Bergische Universität wurde für drei Studiengänge ausgezeichnet, die "eine wesentliche Facette von Qualität der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr in Deutschenland“ darstellen - so Dirk Aschenbrenner, Präsident der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb). Es handelt sich hierbei um die Bachelor- und Masterstudiengänge „B.Sc. Sicherheitstechnik“, „M.Sc. Sicherheitstechnik“ und „M.Sc. Qualitätsingenieurwesen“.

Herzlichen Glückwunsch!