Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Beitragseinreichung ACHEMA Kongress 2021
    Am 14. Juni 2021 startet die ACHEMA wieder in Frankfurt am Main. Im Rahmen der Messe findet der... [mehr]
  • EXIST-Potentiale Etablierung einer zentralen Gründungsunterstützung an der Bergischen Universität Wuppertal
    "EXIST-Potentiale" ist ein an der Bergischen Universität gestartetes Projekt zur Weiterentwicklung... [mehr]
  • 151. Sicherheitswissenschaftliche Kolloquium
    Am Dienstag, den 06.10.2020, findet ab 18:00 Uhr das 151. Sicherheitswissenschaftliche Kolloquium... [mehr]
  • Information über Verbesserungen beim Bafög
    Mit einer Presseinformation des Hochschul Sozialwerk Wuppertal rät das Bafög-Amt, dass... [mehr]
  • 12. VDSI-Forum NRW
    Am 10. September 2020 findet mit dem 12. VDSI-Forum NRW die diesjährige Gemeinschaftsveranstaltung... [mehr]
zum Archiv ->

FAQ zum Studium

Ist der Bachelorstudiengang Sicherheitstechnik zulassungsfrei?

- Ja, es gibt keinen NC.

Ist der Masterstudiengang Sicherheitstechnik / Qualitätsingenieurwesen zulassungsfrei? 

- Ja. Du benötigst jedoch ein abgeschlossenes Ingenieurstudium. 

Welche Unterlagen benötige ich, um mich in einen Masterstudiengang einzuschreiben? 

- Antrag zur Aufnahme in den Masterstudiengang, begl. Kopie von Bachelorurkunde und -zeugnis,        Kurzlebenslauf. Die Unterlagen müssen beim Prüfungsamt der Sicherheitstechnik eingereicht werden. 

Wann kann ich mich für einen Studiengang einschreiben?

- Für den Bachelorstudiengang Sicherheitstechnik ist die Einschreibung nur zum Wintersemester möglich. Die Masterstudiengänge beginnen in jedem Winter- und Sommersemester. 

Wie lange ist die Regelstudienzeit? 

- Die Regelstudienzeit für den Bachelorstudiengang Sicherheitstechnik beträgt 6 Semester und für die Masterstudiengänge Sicherheitstechnik und Qualitätsingenieurwesen 4 Semester. 

Muss ich das Studium in Regelstudienzeit absolvieren?

- Nein, das Studium kann von jedem in dem Tempo absolviert werden, welches für einen persönlich das richtige ist.


Können mir Leistungen aus bereits absolvierten Prüfungen in anderen Studiengängen anerkannt werden? 

- Hierüber entscheidet das Prüfungsamt. Wir können hierzu keine Auskunft geben. 

Ist es problematisch, wenn ich in der Schule keine naturwissenschaftlichen (Mathe, Physik, Chemie) Fächer als Leistungskurse belegt hatte?  

- Nein, es kann zwar hilfreich sein, aber im Studium werden viele Tutorien und Übungsgruppen angeboten, um zu ermöglichen, dass alle Studierenden in etwa auf dem gleichen Stand sind. Vorkurse werden zu Beginn des Studiums in Mathematik und Chemie angeboten. Weiterhin bietet das Praxisforum spezielle Angebote für Studienanfänger an. 

Wo kann ich nach dem Studium arbeiten?

- Da es in der Sicherheitstechnik im Allgemeinen um die Sicherheit der Menschen geht, ob am Arbeitsplatz oder in der Freizeit, gibt es für Sicherheitstechniker so gut wie überall einen Job. Beispielsweise in einer großen Firma als Fachkraft für Arbeitssicherheit, in einem Ingenieurbüro als Brandschutzbeauftragter, auf Bundesebene im Bevölkerungsschutz, als Umweltschützer oder in der Qualitätskontrolle. Hier kommt es vor allem auf die eigenen Interessen an.

Wann und wo muss das Praktikum gemacht werden? (Bachelor Sicherheitstechnik)

 

- Das 12-wöchige Praktikum kann ebenfalls nach belieben irgendwann im Studium absolviert werden. Nach Absprache mit dem Prüfungsamt ist es oftmals auch möglich, sich einen entsprechenden Nebenjob im sicherheitstechnischen Bereich als Praktikum anrechen zu lassen. Das Praktikum muss nicht am Stück und auch nicht in einem Betrieb absolviert, sondern kann auch auf mehrere Abschnitte und Betriebe aufgeteilt werden.

Muss ein Vorpraktikum absolviert werden? (Bachelor Sicherheitstechnik)

- Nein, es ist kein Vorpraktikum nötig!